5 Tipps, um Videomeetings genauso effektiv zu gestalten

Videomeetings waren während der Pandemie eine Notmaßnahme. Aber es gibt keinen Grund mehr, Kompromisse zu machen: Videomeetings können genauso effektiv sein wie persönliche Treffen. Hier sind einige Tipps, um Ihre Remotemeetings so optimal wie möglich zu gestalten.

September 16, 2021

1. Achten Sie auf Ihr Aussehen

Wenn Sie zu Videomeetings erscheinen und dabei aussehen, als wären Sie gerade erst aufgestanden, oder wenn Sie mit einer Kamera teilnehmen, die nur die Hälfte Ihres Gesichts aufnimmt, zeigt das, dass Videomeetings nicht „business as usual“ sind. Wenn Sie etwas in einem Meetingraum im Büro nicht tun würden, ist es vermutlich auch in einem Videomeeting nicht angebracht. Stellen Sie sicher, dass Sie:

  • Sich jeden Tag für die Arbeit anziehen, zumindest von der Taille aufwärts, damit Sie genauso herausgeputzt aussehen wie im Büro.
  • Wenn möglich einen ruhigen und ablenkungsfreien Platz zum Arbeiten finden.
  • In qualitative Ausstattung investieren, wie eine Webcam, ein Headset oder sogar ein Licht, damit Sie im Meeting gut aussehen.

Ein gepflegtes Äußeres signalisiert, dass Sie Videomeetings genauso ernst nehmen wie persönliche Treffen. Sie geben Ihren Kolleg:innen und Vorgesetzten so das Vertrauen, dass Sie auch bei der Remotearbeit gute Leistungen erbringen können.

2. Reduzieren Sie Ablenkungen

In einem Meetingraum im Büro konzentriert zu bleiben ist einfach. Aber bei einem Videomeeting müssen Sie möglicherweise mit Hintergrundgeräuschen, Unterbrechungen oder einem freien Blick in Ihr unordentliches Gästezimmer rechnen.

Die richtige Videomeeting-Plattform bietet Ihnen Tools, um solche Ablenkungen zu reduzieren. Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen, Hinzufügen virtueller Hintergründe und die Benutzung der Stummschalten-Funktion, um Unterbrechungen zu vermeiden, helfen dabei, ein ablenkungsfreies Meeting zu schaffen.

3. Hören Sie allen zu

Bei einem Videomeeting können ruhigere Kolleg:innen leichter in den Hintergrund treten als bei einem persönlichen Treffen. Aktive Sprecher-Algorithmen, die die Video- und Audiosignale der Person, die gerade spricht, priorisieren, können dazu führen, dass manche Personen, insbesondere in größeren Gruppen, fast unbemerkt an Meetings teilnehmen.

Wenn Sie feststellen, dass Sie immer wieder von denselben Personen hören, planen Sie Zeit mit ein, in der Sie sich spezifisch an ruhigere Kolleg:innen wenden, um zu erfahren, ob sie Ideen, Vorschläge oder Fragen haben. Wenn nicht, können Sie einfach fortfahren.

4. Seien Sie vorbereitet

Wenn Sie mit Kolleg:innen oder Manager:innen zusammenarbeiten, die nicht voll und ganz mit der Remotearbeit einverstanden sind, ist es wichtig, dass Sie sich gründlich auf Videomeetings vorbereiten, um sicherzustellen, dass die Dinge so reibungslos wie möglich ablaufen, und niemand das Gefühl hat, dass Zeit verschwendet wird. Konzentrieren Sie sich insbesondere auf:

  • Pünktlich zum Meeting zu erscheinen, damit Sie sofort beginnen können und andere Teilnehmende nicht auf Sie warten
  • Eine klare und detaillierte Tagesordnung festzulegen, sodass Sie effizient arbeiten können
  • Zusätzliche Ressourcen, die Sie benötigen, im Voraus vorzubereiten: Öffnen Sie die Dokumente und Programme, die Sie über die Bildschirmfreigabe teilen wollen, verschicken Sie wichtige Links im Voraus etc.

5. Haben Sie einen Plan B

Manchmal geht etwas schief. Dann brauchen Sie einen Plan B. Darunter fällt zum Beispiel ein Failover-Service, falls es Probleme mit Ihrer Meeting-Plattform gibt, oder andere Beitrittsoptionen, wie etwa Telefoneinwahl, sodass Sie und Ihre Kolleg:innen auch noch mitarbeiten können, wenn es ein Wlan-Disaster oder ein Netzwerkproblem gibt.

Bereit für stressfreie Videomeetings, wo auch immer Sie gerade sind?

Probieren Sie StarLeaf jetzt aus