Videokonferenzen: Sind sie schon Teil Ihres Business-Continuity-Plans?

Es ist klar, dass hybrides Arbeiten in Zukunft das dominierende Organisationsmodell sein wird. Während wir also mit der Rückkehr ins Büro beginnen, werden Videokonferenzen ein zentraler Bestandteil der täglichen Arbeit von Unternehmen auf der ganzen Welt bleiben. Es ist nicht länger eine nettes Extra, sondern ein Grundpfeiler der täglichen Arbeit. Daher muss es zuverlässig sein.

Juni 21, 2021

In einem kürzlich erschienenen Bericht mit dem Titel „Video is Critical for Business Continuity and Productivity in a Hybrid Workplace“ (Videokonferenzen sind entscheidend für die Business Continuity und Produktivität an einem hybriden Arbeitsplatz) hat das Forschungsunternehmen Frost & Sullivan herausgefunden, dass Unternehmen davon ausgehen, dass mindestens 25% ihres Teams Vollzeit von zu Hause aus arbeiten, während der Rest in Form eines Hybridmodus arbeitet. Und – für StarLeaf eher erfreulich – sie schätzen, dass die Nutzung von Videokonferenzen im Vergleich zu der Zeit vor der Pandemie um mehr als 350% angestiegen ist.

Dies zeigt uns, dass Videokonferenzen für die Unterstützung der Business Continuity von entscheidender Bedeutung sind, da die meisten von uns zumindest zeitweise remote arbeiten werden. Videokonferenzen ermöglichten es Unternehmen, während der Pandemie in Verbindung zu bleiben, und für viele war dies ein großer Erfolg. Einige Unternehmen berichteten, dass ihr Team noch nie so produktiv war. Und nach mehr als einem Jahr erzwungener Fernarbeit ist die Bedeutung von Videokonferenzen jedem klar, bis hin zu Führungsteams und Vorstandsetagen.

Geschäftskritisch

Aber jetzt, wo Videokonferenzen zu einem so wichtigen Teil des IT-Stacks geworden sind, brauchen sie dann nicht die gleiche Sorgfalt und Aufmerksamkeit wie andere wichtige Anwendungen und Infrastrukturen? Vielleicht ist es an der Zeit, über Business Continuity für Videokonferenzen nachzudenken.

Da sich viele Unternehmen in allen Aspekten ihres Geschäfts auf Videokonferenzen verlassen, sowohl intern als auch extern, ist ein kontinuierlicher Service entscheidend. Je mehr Videokonferenzen eingesetzt werden, desto größer ist der Schaden, wenn der Dienst oder die Infrastruktur ausfällt.

Erfahrene IT-Organisationen denken über Business Continuity in Bezug auf Verfügbarkeit, Ausfallsicherheit und Sicherheit nach. Disaster Recovery und eingebaute Redundanz sind der Schlüssel. Ausfälle von Anwendungssoftware passieren jeden Tag, so häufig, dass es spezielle Websites gibt, die helfen, sie aufzuzeichnen.

Für einige Unternehmen sind Ausfälle zwar ärgerlich, aber nicht katastrophal – sie wechseln zu Telefonanrufen und E-Mails und warten, bis der normale Service wiederhergestellt ist. Aber für viele können Ausfälle wesentliche Auswirkungen auf das Geschäft haben. Zu den Folgen können Reputationsschäden, eine gesunkene Mitarbeitermoral und erhöhter Stress gehören, um nur einige zu nennen. Und wenn es um entgangene Einnahmen geht, sind die Auswirkungen von Ausfallzeiten ein ernstes Problem: 33 % der Unternehmen geben an, dass eine einzige Stunde Ausfallzeit ihre Firma zwischen 1 und 5 Millionen Dollar kostet.

Videokonferenzen, auf die Sie sich verlassen können

Fortschrittlich denkende Unternehmen planen für diese Worst-Case-Szenarios, genau wie für einen Ausfall des Rechenzentrums oder des Netzwerks. Sie halten eine alternative Videokonferenztechnologie bereit, die übernehmen kann, oder sie investieren in eine Plattform mit einer tadellosen Verfügbarkeitsbilanz wie StarLeaf, die ein SLA von 99,999 % für die Betriebszeit bietet. Dies garantiert nicht mehr als fünf Minuten Ausfallzeit pro Jahr.

Wir alle haben uns während der Pandemie auf Videokonferenzen verlassen, und mit einer neuen Welt des hybriden Arbeitens am Horizont ist es klar, dass Videokonferenzen bestehen bleiben. Es ist ein wesentlicher Bestandteil der Art und Weise, wie Unternehmen überall ihre Geschäfte abwickeln. Und es ist absolut wichtig, dass es da ist, wenn man es braucht.

David Gingell, CMO, StarLeaf