Namaka Subsea taucht mit StarLeaf in virtuelle Schulungen ein

Über Namaka Subsea

Ein weltweit führendes Unternehmen im Unterwasser-Consulting, Namaka Subsea, bietet Schulungen und Beratung zum Tiefseetauchen für Organisationen aus aller Welt an und ist spezialisiert auf Regulierungen und Sicherheit. Der Großteil ihrer Arbeit fokussiert sich auf die Öl- und Gasindustrie.

Für Namaka Subsea hat die StarLeaf Lösung Folgendes ermöglicht:

Tägliche Meetings mit Teams auf der ganzen Welt

Frequenter, einfacher Kontakt mit Kundschaft

Kommunikation mit Teammitgliedern an ländlichen Standorten, auf Schiffen und Bohrinseln

Kosteneffektive, virtuelle Schulungen ohne Reisen zu müssen

Herausforderung

Für Namaka Subsea war das Anbieten von Sicherheitsschulungen für Unterwasser-Arbeiten bei Öl und Gas, Atomenergie, Bergung und mehr schon immer mit viel Reisen verbunden. Ob es darum ging, Schulungs-Fachpersonal auf Bohrinseln oder Schiffe zu bringen, eine Gruppe globaler Kundschaft für eine Schulungswoche an einem Ort zu versammeln oder Angestellte bei Namaka Subsea von eine ihrer drei weltweiten Standorte zu einem anderen zu transportieren – die Menschen waren immer unterwegs.

Ihre Arbeit ist unverzichtbar. Wie Geschäftsführer Lee Duncan erklärt: „Tauchsysteme werden als lebenserhaltende Geräte betrachtet. Sie halten die Tauchenden unter der Oberfläche am Leben, daher sind sie stark reglementiert.“ Vor der Pandemie bot Namaka Subsea erforderliche Präsenzschulungen an und buchten für ihre Seminare Schulungsräume an Orten auf der ganzen Welt. Als die Pandemie begann, wurden Präsenzschulungen unmöglich.

Strenge Reisebeschränkungen

Lee berichtet, dass die Probleme für Namaka Subsea über das Erfordernis nach sozialer Distanzierung hinausreichten. Reisen zu Bohrinseln oder Schiffen „können mittlerweile bis zu 20 Tage in Anspruch nehmen. Früher konnte man mit den richtigen medizinischen Unterlagen und so weiter am Schiff oder am Hubschrauberlandeplatz ankommen und sofort losfahren. Aber jetzt verbringen Sie drei Tage damit, in einem Hotel auf die Testergebnisse zu warten. Da ein Großteil unserer Arbeit internationale Reisen voraussetzt, muss man bei Anreise für mehrere Tage in Quarantäne, meist 10, und dann nochmal, wenn man wieder in das Vereinigte Königreich einreist.“

Das heißt, dass ein schneller Gerätecheck oder ein einwöchiger Schulungskurs deutlich länger dauern und zu teuer werden. Für von der Pandemie betroffene Öl- und Gasunternehmen hat „Geld für Schulungen auszugeben momentan keine Priorität“, berichtet Lee. Namaka Subsea brauchte dringend eine Lösung, um kosteneffektive, pandemie-sichere virtuelle Schulungen anzubieten.

Obwohl das Team bereits in der Vergangenheit Videokonferenzen für interne Zusammenarbeit genutzt hat, haben sie sich nie für einen einzigen Anbieter entschieden. Sie suchten nach einer zuverlässigen, benutzerfreundliche Videolösung, die ihre Umstellung auf virtuelle Schulungen unterstützt.

Lösung

Beeindruckt von der Anrufqualität, der einfachen Anwendung und dem Komfort eines StarLeaf Raumsystems in ihrem Hauptsitz in Aberdeen entschied sich Namaka Subsea für StarLeaf, sodass ihr Unternehmen über die Pandemie weiter funktionieren konnte. Es bietet interne Zusammenarbeit und hilft beim Anbieten virtueller Schulungen.

Videokonferenzen, die von überall funktionieren

Lee erzählt: „Wir nutzen StarLeaf jeden Tag für interne Meetings, einschließlich eines täglichen Catch-Ups jeden Morgen um 9:30 Uhr für all unsere Teams.“ Diese tägliche Abstimmung muss von verschiedenen Orten aus erfolgen. Das Team ist begeistert von der Leistung, die StarLeaf auch unterwegs erbringt. „Oft befinden sich Menschen im Auto, auf dem Schiff, in Flughäfen, überall. Und wir haben auch keine Probleme mit der Nutzung, wenn wir auf Baustellen unterwegs sind. Solange eine Verbindung da ist, funktioniert es. Wir haben ein bestimmtes Teammitglied, das mitten im Nirgendwo wohnt und keinen guten Internetzugang hat. Die Verwendung von Teams ist für dieses Mitglied einfach nicht möglich. Die Person hat keine ausreichende Verbindung, um eine Videoübertragung zu bekommen, aber sie kann StarLeaf trotzdem für Sprachanrufe nutzen, um mit uns zu kommunizieren.“

Lee berichtet, dass gute Leistung bei schwierigen Bandbreitenverhältnissen etwas ist, was StarLeaf wirklich auszeichnet. „Sogar bei schlechteren Verbindungen mit unserer Kundschaft in Afrika bekommen wir noch eine ganze gute Verbindung zu ihnen. Als wir das gleiche mit Teams versuchten, konnten wir nicht mal unsere Bildschirme freigeben.“

Das Team schätzt auch die Flexibilität und die Vielseitigkeit, die sie mit StarLeaf erhalten. Wie Darran Drysdale, Marketing-Verantwortlicher, berichtet: „Integrierung mit Polycom-Systemen und solchen Dingen passiert sehr nahtlos. Microsoft Teams schränkt es ein. Man kann sich nicht über andere Geräte verbinden. Aber StarLeaf ermöglicht das und das ist praktisch.“

Wenn Schulungen stattfinden, stellt StarLeaf das Videosystem neben Namaka Subseas eigenem Learning Management System. Benutzer:innen können die Kurse selbstständig durcharbeiten und Namaka Subsea über einen StarLeaf Anruf kontaktieren, wenn sie zusätzliche Hilfe benötigen.

Ich mag, dass ich es sehr einfach benutzen kann, wenn ich zu verschiedenen Orten unterwegs bin. Wenn ich nicht im Büro bin, klingelt es auf meinem Handy. Das ist eine gute Sache, aber manchmal klingelt es auch zu viel!
Lee Duncan, Geschäftsführer, Namaka Subsea

Ergebnisse

Die Nutzung von StarLeaf für interne Zusammenarbeit und virtuelle Schulungen war ein voller Erfolg. Lee berichtet, dass die Namaka Subseas Remote-Lösungen bestehen bleiben: „Wir werden nicht wieder zurückgehen. Wir werden keine Schulungen in Seminarräumen mehr haben.“

„Unsere Kurse sind sehr spezialisiert. Oft gibt es in einer Gruppe nicht mehr als eine Person mit der gleichen Nationalität. Da sind Menschen aus Spanien, Trinidad, Asien, aus der ganzen Welt.“ Lee erzählt, dass virtuelle Schulungen massive Kosteneinsparungen sowohl für ihren internationalen Kundenstamm als auch für Namaka Subsea bieten. Klient:innen müssen nicht mehr reisen, eine Unterkunft finden usw. und Namaka muss keine Ausbilder:innen schicken oder einen Standort finden.

Es spart aber nicht nur Kosten. Virtuelle Schulungen sparen auch sehr viel Zeit, insbesondere angesichts des derzeitigen Systems der Quarantänezeiten für Reisen. Dadurch ist Namaka Subsea in der Lage, mehr Schulungen ohne Druck anzubieten, um ihr Team zu vergrößern. Und all diese Einsparungen haben den Fortbestand des Namaka Subsea Unternehmen während einer extrem schwierigen Zeit für ihre Branche beschützt.

Lee sieht Namaka Subsea und StarLeaf noch lange Zeit zusammenarbeiten. „Ich hoffe, wir setzen diese Beziehung in Zukunft fort und führen neue Technologien ein, während StarLeaf und wir selbst uns weiterentwickeln.“

Neuester Fallstudien

Baker & Partners übernehmen Videokonferenzen auch über die Pandemie hinaus

Für interne und externe Videocollaboration über all ihre Geräte hinweg verlässt sich die im Vereinigten Königreich ansässige Anwaltskanzlei Baker & Partners auf StarLeaf.

Maßgeschneiderte Videomeetings für die im Vereinigten Königreich ansässige Wohltätigkeitsorganisation Knutsford GROW

Als die kleine, lokale Wohltätigkeitsorganisation Knutsford GROW auf sie abgestimmte Videomeetings brauchte, war StarLeaf zur Stelle.

One Voice Wales unterstützt Gemeinderäte mit StarLeaf

Die Pandemie brachte die persönlichen Sitzungen von One Voice Wales für Gemeinderäte genau dann zum Erliegen, als sie am meisten gebraucht wurden. StarLeaf brachte sie wieder zusammen.

One-Touch-Konferenzraum-Management für Condeco

Die globalen Arbeitsplatztechnik-Experten von von Condeco brauchten eine Lösung, um die Verwaltung ihrer Videokonferenzräume zu vereinfachen. StarLeaf überzeugte mit zentralisierter Verwaltung, großartigem Support und erstklassiger Interoperabilität.